GIV Oberriet hat einen neuen Vorstand

Die Mitglieder des Gewerbe- und Industrievereins (GIV) Oberriet haben gestern Abend an der 32. Hauptversammlung drei Vorstandsmitglieder verabschiedet und drei Neue gewählt.

KURT LATZER

OBERRIET. Weil viel mehr Mitglieder an der Hauptversammlung teilgenommen haben als erwartet, entschied der Vorstand, die den offiziellen Teil der Hauptversammlung im Garten des Restaurant Adler durchzuführen. Für Nik Graber war es die erste HV, die er als Präsident führte. Er würdigte das Interesse der 86 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Vereinsgeschehen.

Drei Neue gewählt
Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Verabschiedung von drei Vorstandsmitglieder und die Wahl der drei Neuen. Auf die HV hatten Kassierin Roswitha Lüchinger, Aktuar Peter Hutter und Rino Steiger, PR/Werbung ihren Rücktritt bekanntgegeben. Nik Graber überreichte ihnen ein Präsent für die geleistete Arbeit, die Mitglieder applaudierten. «Wir waren 2012 lang auf der Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern. Ich freue mich, dass sich drei Kandidaten gemeldet haben», sagte Graber.

Einen kräftigen Beifall und alle Stimmen bekamen René Michlig (PR/Werbung), Peter Kobler (Vizepräsident) und Juan Fernandez (Kassier)

Einige Aus- und Eintritte
Auch bei den Mitgliedern gab es Mutationen. Neu dem GIV beigetreten sind: Kluser-Perrino AG, Oberriet; Rheintal Verlag AG, Berneck; Soft-Ice Lüchinger, Montlingen; Jemako, Katja Dietsche, Kriessern; Rhenusana, Oberriet und der Zweckverband Altersheim, Feldhof Oberriet-Rüthi, Oberriet. Aus dem Verein verabschiede haben sich: Rolf Künzler, Lebensmittel, Oberriet; Metalltec Swiss AG, Formenbau/Metallverarbeitung, Oberriet; Diethelm René, Malergeschäft, Oberriet; Dietschi Josef & Co., Bauunternehmung, Oberriet; Die Post, Benno Köppel, Kriessern; FL Consulting, Lüchinger Fredy, Kriessern; Helen Baumgartner, Fahrschule, Oberriet und Fredi Nüesch, Restaurant Sternen, Kriessern.

Gewerbeausstellung positiv
Mit wenigen Worten ging Graber auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein, in erster Linie aber auf die Gewerbeausstellung vom 7. bis 9. Dezember mit 65 Ausstellern. «Wir haben sehr viel Positives gehört und es gab nur einzelne kleine Punkte, die man noch verbessern könnte», sagte der GIV-Präsident. Am Ende der Ausstellung habe man sogar einen Gewinn von ein paar Hundert Franken erzielen können. Er dankte allen Leuten, die zum Gelingen der Gewerbeausstellung beigetragen haben, vorab dem Organisationskomitee, das viele Stunden in die Vorbereitung investiert habe. Über den GIV-Auftritt an der Rhema 2012 zog Katja Dietsche Bilanz. «Für den Gewerbe- und Industrieverein Oberriet Für Firmen, die sich positionieren wollen, ist den Rhema nach wie vor eine gute Plattform.» Auch die übrigen Geschäfte, wie Jahresrechnung 2012 und Budget 2013 wurden bewilligt. In der allgemeinen Umfrage meldet sich nur ein Mitglied mit der Bitte zu Wort, den Sonntagsverkauf eine Woche vorzuverlegen. Das wurde von Nik Graber entgegen genommen.

Zurück